Ochsenherz – Die alte Tomatensorte

Alte Tomatensorten – Das Ochsenherz

Das Ochsenherz ist eine alte, aromatische Fleisch-Tomatensorte, die sehr große Früchte ausbildet.
Vermutlich entstand diese Tomate am Ende des 19ten Jahrhundert in Russland. Ihren Namen verdankt diese Sorte ihrer Form und Größe – abgeleitet von echten, tierischen Ochsenherzen. Die Früchte haben Kammern, sind herzförmig/ glatt oder gerippt.

Das Ochsenherz ist eine leckere und sehr ertragreiche Sorte.

Anbaubedingungen für alte Tomatensorten:

Standort: Gewächshaus, luftig, kein Regen von oben

Aussaat: März – Mai

Pflanzabstand: 75 x 75 cm

Saattiefe: 2 – 3 cm bei Samen

Keimdauer: 15 – 25 Tage bei 10 – 18°C

Wuchshöhe: 180 – 200 cm

Erntezeit: ab Juli


Fragen und Antworten zum Sähen, Pflanzen, Aufziehen und Ernten der alten Tomatensorte „Ochsenherz“.


Wie heißen die großen Tomaten?

Das sind Fleischtomaten, wie das Ochsenherz. Diese alte Tomatensorte kann Früchte ausbilden, die zwischen 100 g und 1.000 g wiegen.

Gibt es Ochsenherzen in verschiedenen Sorten?

Ochsenherzen gibt es in den Sorten Anna Russian, Coeur de Boeuf, Bulgarisches Ochsenherz, Orange Russian und Weißes Ochsenherz.

Was ist die beste und aromatischste, alte Tomatensorte?

Das hängt natürlich ganz von deinem Geschmack und deinen Vorlieben ab. Wir glauben aber, dass Ochsenherz-Tomaten wegen ihres hervorragenden Geschmacks auf jeden Fall dazugehören. Einmalig – Das ist noch eine richtige Tomate, wie sie sein soll.

Wie viele Tomatensorten gibt es?

Viele! Man spricht davon, dass es weltweit ca. 23.000 Tomatensorten gibt.

Wann keimen Tomatensamen?

Nach ca. 10 – 14 Tagen keimen Tomatensamen.

Was sind Freilandtomaten?

Freilandtomaten werden ohne Topf direkt in den vorbereiteten Boden gepflanzt.

Wie bekommen meine Tomaten noch mehr Geschmack?

Tomaten (Solanum lycopersicum) benötigen besonders viel Sonne. Nur hierdurch können pralle, rote und stark aromatische Früchte heranreifen. Achte also bitte darauf, dass deine Tomaten bei Licht und Sonne nicht zu kurz kommen um ihren vollen Geschmack ausbilden zu können.

Kann man alte Tomatensorten in großen Topfen oder Kübeln anpflanzen?

Prinzipiell, ja. Du musst allerdings auf die Größe achten und die Tomatenpflanzen später evtl. festbinden.

Wie oft müssen Tomaten gedüngt werden?

Bei der Düngung trennen sich die Geister der Gärtner. Es gibt Gärtner, die lediglich mit Kompostgaben hervorragende Ergebnisse erzielen. Andere Gärtner verwenden alle paar Wochen extra Bio-Tomatendünger. Probiere es einfach aus.

Können alte Tomatensorten wie das Ochsenherz im Freien und im Regen stehen?

Tomaten mögen viel Sonne und ein Dach über dem Kopf. Wenn Tomaten von oben Regen abbekommen, mögen sie dies nicht. Die damit zusammenhängende Braunfäule, sollte auf jeden Fall verhindert werden. Solltest du kein Gewächshaus haben, kannst du seine Tomaten aber auch unter ein Dachvorsprung an die Hauswand stellen, die nach Süden ausgerichtet ist.

Ab wann kann man alte Tomatensorten rauspflanzen bzw. nach draußen stellen?

Nach den Eisheiligen am 20 Mai kann man sie nach draußen pflanzen, dann ist in der Regel die Gefahr von Nachtfrösten vorbei.

Aus welchem Grund schmecken Tomaten aus dem Supermarkt manchmal wässrig und nach gar nichts?

Dies liegt an der Kühlung, der diese Tomaten ausgesetzt sind. Hierdurch schmecken die Tomaten meistens nicht so gut wie die eigenen Tomaten aus dem Garten.

Wie werden Tomaten süß?

Die Fruchtsüße der Tomaten hängt vom Anteil des Kohlenwasserstoffes Geranial ab. Dies ist kein Zucker im klassischen Sinne. Alte Tomatensorten, wie das Ochsenherz haben ein sehr angenehmen Süßanteil.

Was bedeutet samenfestes Saatgut?

Saatgut ist samenfest, wenn aus den selbstgezogenen Früchten Samen gewonnen werden können, die die selben Erbinformationen wie die Elternpflanzen haben.

Kann man Hybridpflanzen vermehren?

Hybridtomaten sind hierfür nicht geeignet. Hierfür muss man samenfestes Saatgut verwenden.

Welche Kälte können alte Tomatensorten ab?

Unter 15 Grad wird es schwierig für Tomaten. Sie können dann Schaden nehmen. Die ideale Temperatur für Tomaten liegt zwischen 18 und 25 Grad.

Wie oft muss man Tomatenpflanzen gießen?

Tomaten soll man nur gießen, wenn man das Gefühl hat, dass sie es wirklich brauchen. Sie dürfen nicht feucht stehen. Ansonsten werden sie schlapp und hängen herunter. Es kommt aber auch stark auf deine Boden an. Es ist möglich, dass du mehrmals pro Woche gießen musst.

Wie lange kommen meine alten Tomatensorten ohne Wasser aus?

Nachdem du sie gut gegossen hast, können sie durchaus drei bis vier Tage ohne Wasser auskommen.

Warum sollte man Tomaten morgens oder abends gießen?

Wenn du deine Tomaten morgens oder abends gießt, ist es noch nicht, oder nicht mehr so heiß und das Wasser hat eine bessere Chance tiefer in den Boden einzudringen und zu den Wurzeln zu gelangen ohne vorher zu verdunsten.

Warum lassen die Tomatenpflanzen die Blätter hängen?

Dies könnte daran liegen, sie zu wenig oder zu viel Wasser bekommen haben. Alternativ könnte es in deinem Gewächshaus zu heiß ist. Dann musst du lüften oder das Gewächshaus schattieren.

Wie entsteht Braunfäule bei den Tomaten?

Braunfäule ist ein Pilz im Boden am Tomatenfuß. Regen oder Spritzwasser vom Gießen, kann auf die Tomatenblätter hochspritzen und so den Pilz auf die Pflanze befördern. Die befallenden Blätter sollten abgeschnitten werden.

Sichere dir jetzt Ochsenherz-Tomatensamen!

Als Partner von Amazon verdienen wir an jedem qualifizierten Verkauf.

Tipps zum Anlegen eines Permakultur-Gartens erhältst du hier.

Hinterlasse einen Kommentar

* Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen.

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

x

Anfrage